• Das Bakterium Cupriavidus metallidurans sondert Gold ab.
    Neues aus der Forschung

    Wie ein Bakterium zum Goldesel wird

    Das Bakterium Cupriavidus metallidurans wandelt giftige Gold-Verbindungen in winzig kleine, harmlose Nuggets um. Wissenschaftler der Universität Halle-Wittenberg haben nun herausgefunden, wie das Bakterium das anstellt. [Weiterlesen]

  • Kommentar

    Mit Chemie Fake News bekämpfen

    Fake News und „alternative Fakten“ korrodieren die Art und Weise, wie wir uns in der Gesellschaft austauschen. Die sozialen Medien kann man in diesem Zusammenhang durchaus als Katalysator begreifen. Und wenn das so ist, kann man das Problem auch mit Methoden der Chemie angehen. [Weiterlesen]

Chemie ist…

Chemie ist…

Chemie ist… blau machen!

Von der mittelalterlichen Küpenfärberei bis zur industriellen Massenproduktion: Indigo ist seit Jahrhunderten auf verschiedenen Kontinenten bekannt. Von seiner einstigen wirtschaftlichen und politischen Bedeutung ist dank der modernen Chemie nicht mehr viel übrig, und das ist auch gut so. Denn letztendlich ist Indigo einfach nur eine schöne blaue Farbe; deren lange Geschichte bis heute auf unsere Gesellschaft „abfärbt“. [Weiterlesen]

Quereinstieg
Chemie ist…

Chemie ist… Arbeit! [Gastbeitrag]

Ja, Chemie ist Arbeit. Das ist eine Information mit Nullwert, denkt sich nun bestimmt die Leserschaft. Ich sollte erklären, was gemeint ist: Chemie ist Arbeitgeber. Warum landet das Thema auf dem Chemischen Reporter? Weil viele, die Chemie faszinierend finden, die Frage hören: „Und was willst du später damit machen?“ Hier kommt eine Antwort. [Weiterlesen]

Kuscheln setzt das Hormon Oxytocin frei.
Chemie ist…

Chemie ist… kuschelig!

Warum vergessen junge Mütter direkt nach der Geburt die Schmerzen und sind nur noch von Glück und Liebe erfüllt? Warum fühlen sich Partner nach dem Sex einander verbunden und vertraut? Und warum führt die Vertrautheit und Verbundenheit dazu, dass Fremde ausgegrenzt werden und man Schadenfreude gegenüber anderen empfindet? Die Antwort ist eine Chemikalie namens Oxytocin. Die Substanz ist immer noch als „das Kuschelhormon“ bekannt, auch wenn man inzwischen immer mehr seine negativen Seiten weiß. [Weiterlesen]

Kommentar

Kommentar

Mit Chemie Fake News bekämpfen

Fake News und „alternative Fakten“ korrodieren die Art und Weise, wie wir uns in der Gesellschaft austauschen. Die sozialen Medien kann man in diesem Zusammenhang durchaus als Katalysator begreifen. Und wenn das so ist, kann man das Problem auch mit Methoden der Chemie angehen. [Weiterlesen]