Nordkorea beschleunigt Bauprojekte mit Methamphetamin

Wacher, stärker, schneller: Methamphetamin ist das "Kokain des Kleines Mannes". Bild: Psychonaught [Public domain] / Wikimedia Commons
Methamphetamin ist nicht nur eine einfache Verbindung, sondern auch recht einfach herzustellen.
Methamphetamin ist nicht nur eine einfache Verbindung, sondern auch einfach herzustellen.

In Zeiten der permanenten Leistungssteigerung und Selbstoptimierung ist die Nachfrage nach chemischen Hilfsmitteln groß. Denn nur wer zu den besten gehört, kann sich im internationalen Wettbewerb behaupten. Nach dem Motto „Wer schläft, arbeitet nicht“, wird auf den Baustellen der nordkoreanischen Hauptstadt die Substanz Methamphetamin an Bauarbeiter verteilt. Spätestens durch die Serie „Breaking Bad“ wurde die Droge unter dem Namen „Crystal Meth“ als billiges und leicht herzustellendes Rauschmittel bekannt, das nicht nur in den USA, sondern auch in weiten Teilen Deutschlands als günstige Alltagsdroge in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Methamphetamin wirkt euphorisierend und unterdrückt Müdigkeit, Hunger und Schmerzempfinden.

Bild: By Jan Wellen (Own work) [CC BY-SA 3.0] / Wikimedia Commons
Zeitlos im Zeitgeist: Unter dem Namen „Pervitin“ wurde Methamphetamin schon im Zweiten Weltkrieg in der Wehrmacht eingesetzt. Bild: Jan Wellen [CC BY-SA 3.0] / Wikimedia Commons
Die Droge selbst ist alles andere als neu – bereits im Zweiten Weltkrieg wurde Methamphetamin unter Spitznamen wie Panzerschokolade, Stuka-Tabletten oder Fliegermarzipan wurde die Substanz von der deutschen Wehrmacht zur Leistungssteigerung von Soldaten verwendet.

Dass im totalitären Nordkorea leistungssteigernde Substanzen an Arbeitern zur „Planerfüllung“ eingesetzt werden, grenzt bei den berüchtigten Folgeschäden, die durch die Droge entstehen, an vorsätzlicher Körperverletzung. Während die Bauarbeiten in Pjöngjang unter Hochdruck weitergehen, befasst sich die Bauaufsicht jedoch weniger mit der Sicherheit seiner unter Drogeneinfluss arbeitenden Beschäftigen, sondern mit Graffitis die die offene Verteilung der leistungssteigernden Substanzen, sowie den geliebten Führer Kim Jong-un kritisieren.

1 Kommentar

Kommentar verfassen