Unkrautvernichtung. Bild SCHAU.MEDIA / pixelio.de
Chemie im Alltag

Die Geheimniskrämerei um Glyphosat nimmt kein Ende

Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) hat Forscher dazu aufgefordert, Dokumente nicht zu veröffentlichen, auch wenn sie unter Hinweis auf US-Gesetze dazu aufgefordert werden. Offenbar warnten Beamte des IARC in einem Brief und in einer Email Wissenschafter, die an der Studie über die Gefahren von Glyphosat beteiligt waren, die entsprechenden Unterlagen nicht herauszugeben. [Weiterlesen]

Chemie ist…

Chemie ist… Schmuck!

Manche Chemikalien sind hochkarätig: Sie sind so selten und so wunderschön anzusehen, dass wir sie am Körper als Schmuck tragen oder sie sogar als Wertanlage benutzen. Dazu gehören nicht nur Kohlenstoff und verunreinigte Aluminiumoxide oder Silikate, sondern auch verschiedene Metalle – vor allem die farbigen. [Weiterlesen]

Chemie im Alltag

Klimaabkommen von Kigali: Was sind FKWs?

Dass Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKWs) klimaschädlich sind, weiss inzwischen jedes Kind. Diese Gase sind deswegen so gefährlich weil sie die Ozonschicht angreifen, die uns vor der schädlichen UV-Strahlung schützt. Seit dem Klimaabkommen von Montreal 1987 wurden die Emissionen dieser Gase stark gesenkt, allerdings die Kühlmittel für Kühlschränke und Klimaanlagen nicht mehr FCKWs enthielten, sondern FKWs – Fluorkohlenwasserstoffe, die kein Chlor enthalten. Nun wird durch das am Wochenende verabschiedete Klimabkommen von Kigali auch die Emission der FKWs gesenkt. Aber was sind denn nun schon wieder FKWs? [Weiterlesen]

Der Neue Mensch

Bessere Mütter durch Medikamente

Die Erkältungssaison hat begonnen und damit auch die Verkaufsoffensive für Erkältungsmedikamente. Leider bekämpfen sie nur die Symptome der Krankheit und ersetzen nicht die nötige Ruhe, die der Körper zur Genesung braucht. Laut eines Werbespots gilt das aber offenbar nicht für Mütter. Hier wird ein Familienbild gezeichnet, bei dem die Mutter allein für ihr Kind zuständig ist und im Bedarf einfach zu Medikamenten greift. Und das ist sehr problematisch. [Weiterlesen]