Buchvorstellung: „Die Welt der Atome“

Bild: Riccardo Kabisch

Florian Freistetter rief einmal mit gutem Grund dazu auf, dass mehr allgemeinverständliche Bücher über Chemie geschrieben werden sollen. Genau das hat der Wissenschaftsautor Riccardo Kabisch getan. Sein neues E-Book „Die Welt der Atome“ nimmt die Leser mit auf eine Reise in das Innere der Stoffe.

Was sind Atome und woher kommen sie? Wie entstehen aus ihnen die Stoffe, aus denen wir selbst und unsere gesamte Umwelt bestehen? Diese und andere Fragen beantwortet der Autor auf insgesamt 280 Seiten. Die Texte sind dabei recht kurz gehalten und kommen schnell auf den Punkt. Unterstützt werden sie von liebevoll erstellten, teils interaktiven Abbildungen und Videos.

Vom Urknall zum Universum

Das E-Book beginnt buchstäblich ganz am Anfang: Die Frage, wie man sich den Urknall vorstellen soll, sprengt eigentlich das menschliche Vorstellungsvermögen, das es davor schlicht kein Universum und folglich auch keine Zeit gab. Der Autor beschreibt es mit einer anschaulichen Analogie:

„Obwohl es unser menschliches Denken und unseren Horizont überschreitet, müssen wir akzeptieren, dass es nicht möglich ist, bis vor die Entstehung der Zeit zurückzugehen. Das wäre etwa so, als würde man fragen: ‚Was ist nördlicher als der Nordpol?‘ Es ergibt keinen Sinn. Wir müssen es akzeptieren, vor dem Urknall war nichts.“

Selbst die Frage, ob vor dem Urknall „nichts“ war, stellt sich aus dem selben Grund streng genommen genauso wenig. Nach diesem Kopfsprung in das neugeborene Universum sortiert der Autor die stoffliche Welt. Er beschreibt nach dem heutigen Wissensstand, wie sich die ersten Elementarteilchen und schließlich die Atome und Elemente bildeten.

Klein und komplex: Atome

Der Aufbau der Atome nimmt einen wesentlichen Teil des Buches ein. Ein Atom ist mehr als einfach nur ein Atomkern, um den Elektronen kreisen. Kabisch macht schnell klar, dass die Elektronen noch nicht einmal im herkömmlichen Sinn „kreisen“, sondern sich auf Bahnen bewegen, die ganz verschiedene Formen haben. Auf die Erklärung, warum das so ist, wird weitgehend verzichtet. Der Autor erspart den Lesern damit die mathematischen Gleichungen aus der Quantenmechanik, die dahinter stecken.

Die Atome bilden die chemischen Elemente. Hier wird im E-Book die Chemie erstmals greifbar, denn Kupfer, Eisen oder Gold kann man in der Hand halten. Menschen lieben es, Dinge zu ordnen und dementsprechend kommt das Buch nach der Vorstellung der Elemente zum Periodensystem. Der Autor zeigt, welche Zusammenhänge sich aus der Anordnung der Elemente im Periodensystem ergeben, zum Beispiel über die Atomgröße, den Metallcharakter oder auch grundlegende chemische Gemeinsamkeiten. So ist es ist kein Zufall, dass alle Metalle der ersten Hauptgruppe mehr oder weniger heftig mit Wasser reagieren.

Chemie: Die Physik der Elektronenhülle?

Nachdem die chemischen Elemente vorgestellt wurden, dreht sich das Buch um die Elektronenhüllen der Atome. Chemiker interessieren sich fast nur für die Elektronenhüllen, denn diese sorgen für die Verbindung der Atome. Eigentlich wäre das auch ganz simpel, wenn Elektronen kleine Kugeln wären, die sich auf Kreisbahnen um den Atomkern bewegen würden. Den Gefallen tun uns die negativ geladenen Teilchen aber nicht. Detailliert und mit 3D-Modellen beschreibt das Buch, wie diese „Bahnen“ tatsächlich aussehen. Spätestens hier entspricht das Niveau des Buches einem sehr guten Chemie-Leistungskurs und geht sogar teilweise darüber hinaus.

Nach dieser ausführlichen Beschreibung der Atome und Elemente erklärt das Buch, was man mit ihnen anfangen kann: Chemie! Schritt für Schritt führt das Buch damit aus dem Mikrokosmos wieder zurück in die stoffliche Welt. Es beschreibt, wie uns Stoffe im Alltag begegnen (oft ohne dass wir sie überhaupt wahrnehmen) und wie sie entstehen können.

Die letzten 122 Seiten des Buches sind eine Art chemisches Glossar. Hier wird jedes der derzeit bekannten 118 Elemente einzeln vorgestellt und die wichtigsten Kenndaten dazu angegeben.

Fazit

Der Autor betrachtet das Thema der Atome umfassend, ohne unnötig tief ins Detail zu gehen. Manche werden bei den ausführlichen Exkursen in die Orbitaltheorie sicherlich anderer Meinung sein, aber aus Sicht eines Chemikers wird dieses Thema in dem Buch trotzdem nur kurz gestreift. Gleichzeitig präsentiert das E-Book die Inhalte portionsweise und man kann einzelne Themen bequem überspringen oder einfach später lesen. Ein großer Vorteil des E-Books ist, dass es praktisch kein Vorwissen voraussetzt.

Das Buch richtet sich an alle, die aus dem Chemieunterricht in der Schule wenig behalten haben, aber dennoch etwas mehr über die Grundlagen der Chemie wissen wollen. Schließlich bestehen wir aus Atomen und chemischen Verbindungen, ebenso wie alles um uns herum. Das sollte Grund genug sein, sich ein wenig damit auszukennen.

Das E-Book kostet 6,99 Euro und ist derzeit nur im iBooks Store von Apple verfügbar. Versionen für weitere Plattformen sind aber in Arbeit.

Kostenloses E-Book exklusiv für neue E-Mail-Abonnenten

Als besonderes Angebot hat der Autor Riccardo Kabisch kostenlose Exemplare seines E-Books für neue E-Mail-Abonnenten des Chemischen Reporters zur Verfügung gestellt. Meldet euch dazu mit eurer E-Mail-Adresse an und wählt aus, ob ihr über neue Beiträge informiert werden wollt und/oder ob ihr den neuen monatlichen Newsletter erhalten möchtet. Zusätzlich könnt ihr angeben, ob ihr ein Exemplar des E-Books haben wollt. Den Code für den iBooks Store erhaltet ihr dann innerhalb weniger Tage in einer separaten E-Mail.

Bitte beachtet, dass ihr das E-Book nur auf einem iPad, iPhone oder Mac lesen könnt. Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen