Kommentar

Die Wahrheit über Homöopathie

Homöopathie verspricht Heilmethoden, die schonend wirken – sanft, ohne Nebenwirkungen und nach einfachen Prinzipien. Diesem ganzheitlichen Heilversprechen steht die moderne Wissenschaft scheinbar unversöhnlich gegenüber und empfiehlt stattdessen unaussprechbare chemische Wirkstoffe, Therapien und Impfungen, die immer auch mit Gefahren und Risiken verbunden sind. Wissenschaft oder Alternativmedizin: Wer hat recht? [Weiterlesen]

Kommentar

Raus aus dem Elfenbeinturm!

Es ist also passiert: Mit Donald John Trump ist ein erklärter Leugner des Klimawandels designierter 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Im Zuge von Trumps Präsidentschaft wird Dr. Ben Carson als neuer US-Bildungsminister diskutiert – ein Mensch der allen Ernstes davon ausgeht, die Erde wäre innerhalb von sechs Tagen von Gott erschaffen worden und Darwins Evolutionstheorie wäre vom Satan gefördert worden. Das ist in höchstem Maße alarmierend für jeden Wissenschaftler! [Weiterlesen]

Der Neue Mensch

Bessere Mütter durch Medikamente

Die Erkältungssaison hat begonnen und damit auch die Verkaufsoffensive für Erkältungsmedikamente. Leider bekämpfen sie nur die Symptome der Krankheit und ersetzen nicht die nötige Ruhe, die der Körper zur Genesung braucht. Laut eines Werbespots gilt das aber offenbar nicht für Mütter. Hier wird ein Familienbild gezeichnet, bei dem die Mutter allein für ihr Kind zuständig ist und im Bedarf einfach zu Medikamenten greift. Und das ist sehr problematisch. [Weiterlesen]

Kommentar

Vanillepudding ist nicht mutagen

Der Mythos, dass künstlich hergestelltes Vanille-Aroma „mutagen, krebserregend, DNS-Schäden verursachend und Chromosomen verändernd“ wäre, hält sich hartnäckig seit den 1980er Jahren und hat es 2015 sogar in das Lehrbuch Technische Biochemie von Oliver Kayser und Nils Averesch geschafft. Ist Vanillepudding also tatsächlich ein Mutagen der höchsten Gefährdungsstufe? Professor Klaus Roth ist einem Artikel in der Chemie in unserer Zeit dieser Frage auf die Spur gegangen und bemerkte neben unrealistischen Tests und veralteten Ergebnissen, dass auch Wissenschaftler nicht vor dem Phänomen des Kinderspiels „Stille Post“ gefeit sind. [Weiterlesen]