Der Neue Mensch

Bessere Mütter durch Medikamente

Die Erkältungssaison hat begonnen und damit auch die Verkaufsoffensive für Erkältungsmedikamente. Leider bekämpfen sie nur die Symptome der Krankheit und ersetzen nicht die nötige Ruhe, die der Körper zur Genesung braucht. Laut eines Werbespots gilt das aber offenbar nicht für Mütter. Hier wird ein Familienbild gezeichnet, bei dem die Mutter allein für ihr Kind zuständig ist und im Bedarf einfach zu Medikamenten greift. Und das ist sehr problematisch. [Weiterlesen]

Kommentar

Vanillepudding ist nicht mutagen

Der Mythos, dass künstlich hergestelltes Vanille-Aroma „mutagen, krebserregend, DNS-Schäden verursachend und Chromosomen verändernd“ wäre, hält sich hartnäckig seit den 1980er Jahren und hat es 2015 sogar in das Lehrbuch Technische Biochemie von Oliver Kayser und Nils Averesch geschafft. Ist Vanillepudding also tatsächlich ein Mutagen der höchsten Gefährdungsstufe? Professor Klaus Roth ist einem Artikel in der Chemie in unserer Zeit dieser Frage auf die Spur gegangen und bemerkte neben unrealistischen Tests und veralteten Ergebnissen, dass auch Wissenschaftler nicht vor dem Phänomen des Kinderspiels „Stille Post“ gefeit sind. [Weiterlesen]

Der Neue Mensch

Doping: Was Sportler zu Höchstleistungen bringt

Russische Leitathleten wurden eines systematischen, staatlich organisierten Dopings überführt; für das IOC ist das aber offenbar kein Grund, Russland von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auszuschließen. Damit die Zuschauer bei den kommenden Olympischen Spielen einen besseren Überblick darüber haben, welcher Sportler auf welche Weise gewonnen hat, gibt es hier ein Überblick über die sogenannten „verbotenen“ Wirkstoffe. [Weiterlesen]

Neues aus der Forschung

Nur noch zwei Antibiotika wirken gegen Gonorrhoe

Am Ende behält Darwin Recht, ganz egal ob man persönlich an die Prinzipien der Selektion glaubt, oder nicht. Das Problem, dass krankheitserregende Keime mit der Zeit resistent gegen die verabreichten Antibiotika werden, ist nicht neu. Nun schlagen die Centers for Disease Control and Prevention in den USA beim Thema Geschlechtskrankheiten Alarm: Gegen Gonokokken (Neisseria gonorrhoeae) – die Erreger der Geschlechtskrankheit Gonorrhoe, auch bekannt als „Tripper“ – helfen nur noch zwei Antibiotika: Azithromycin und Ceftriaxon. [Weiterlesen]

Chemie im Alltag

Die Sache mit dem Krebsrisiko

Glyphosat ist nicht wegzukriegen: Nachdem das Pestizid in Backwaren nachgewiesen wurde, hat zuletzt das Münchener Umweltinstitut den umstrittenen Stoff medienwirksam nun auch in Bier nachgewiesen. Dabei hat die Weltgesundheitsorganisation Glyphosat doch als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft! Andererseits kam das Bundesinstitut für Risikobewertung zum gegenteiligen Ergebnis. Und wie war das nochmal mit der krebserregenden Wurst? Warum es so schwer ist, Krebsrisiken anzugeben. [Weiterlesen]